Donnerstag, 10. Mai 2012

Damit die Party richtig ab geht! Teil 1

Neben den beschriebenen Tipps für die perfekte Wahl des Hochzeits-DJ, geht es heute mal um ein paar generelle Dinge die man beachten sollte, damit die Party auch in guter Erinnerung bleibt!
Geplant sind mehrere Teile...heute Teil 1!


Fangen wir mal mit der Location an: 
1.) "...es wird laut!"
Party ohne Stress!
Egal ob im heimischen Garten, der Garage, einer Scheune, dem Dorfgemeinschaftsraum oder dem Festsaal eines Gastronomen...über eins müssen wir uns im Klaren sein... es wird mit Sicherheit an dem Abend etwas lauter! 
Also sollte es im Vorfeld schon geklärt sein, dass ein gewisser Geräuschpegel auftreten kann. Nichts ist schlimmer, als wenn um 22:00 Uhr der DJ auf Zimmerlautstärke spielen muss, weil sich Nachbarn oder etwa Hotelgäste beschweren.

Erkundigt Euch bei Gemeinde, Ordnungsamt oder Polizei, ob es hinsichtlich der Lautstärke und der Veranstaltungsdauer bei euch Einschränkungen gibt (Sperrstunde). Für die Feier auf eurem Grundstück liegt es dann noch an Euch, die entsprechenden Vorbereitungen zu treffen. Klärt euer Vorhaben entsprechend mit den Nachbarn, oder ladet sie am besten gleich ein! 

Feiert Ihr in einem Gastronomiebetrieb ist es wichtig, dass beim Vorgespräch mit dem Betreiber alles geklärt wird! Gibt es dort Probleme mit der Lautstärke, dann sucht Euch eine andere Location! Für Veranstaltungen in gemeindeeigenen Räumlichkeiten oder auch in Sportheimen gibt es normalerweise Hausregeln, die schriftlich festgehalten sind. Bitte fragt genau nach und lasst Euch ggf. das ganze bestätigen, damit eure Party ungestört bis zum Ende laufen kann!

Wer es ganz genau wissen will, gibt bitte bei GOOGLE mal "Immissionsschutzgesetz" oder "Landes-Immissionsschutzgesetz Niedersachsen" ein....viel Spaß ;) 

2.) "...Platz ist in der kleinsten Hütte!"
....genau so sieht es aus. Einige wenige Punkte sind aber zu beachten! Der DJ sollte im gleichen Raum sein, wie die Gäste! "Extra-dance-floor's" killen jede Feier! Die Theke oder Bar sollte auch im gleichen Bereich sein, sonst gibt es Massenwanderungen! Der DJ sollte ebenfalls nicht zu weit von den Gästen entfernt sein!
Beispiel gefällig? 
Ein großer Mehrzweckraum...ca 30m lang. An einem Ende verirren sich 50 Gäste, am anderen Ende ist der DJ plaziert! Das funktioniert nicht! Jeder gute DJ braucht den direkten Kontakt zum Publikum! Noch was...es hat sich bewährt, dass man nach dem Essen die Sitzplatzzahl reduziert! Alternativ ein paar Stehtische aufgestellt, und schon wird die Atmosphäre lockerer! Auch in kleinen Räumen bekommt man so eine "Tanzfläche" gebastelt, damit der DJ auch was zu tun bekommt ;)

3.) "...die richtige Verbindung!"
...ist das A und O! Bevor jetzt die Spekulationen losgehen...es geht um den Strom! Handelt es sich um eine Veranstaltung im Gastronomiebetrieb, klärt das der Discjockey mit dem Betreiber. Im privaten Bereich seid Ihr aber gefragt! Für über 90% meiner Aufträge reicht z.B. ganz gewöhnlicher Lichtstrom (220V). Optimal wäre eine Absicherung mit 16Ampere...es geht aber auch mal etwas kleiner.
Damit es plötzlich nicht dunkel wird... vernünftige Stromversorgung!
Manchmal kann es vorkommen, dass Störungen aus dem Stromnetz (alte Kühltruhe, die sich einschaltet, oder Ventilatoren, meist jedoch ein Phasen/ Massefehler) in der PA-Anlage hörbar werden. Neben verschiedener technischer Lösungsmöglichkeiten (z.B. DI-Box, Entstörwiderständen) kann auch ein anderer Stromkreis die Rettung bringen! Achtet bitte auch darauf, dass die Stromquellen nicht so weit vom gewünschten DJ-Standort entfernt sind! Mehrere Meter Verlängerungskabel bilden unter Umständen ein Gefahrenpotential! In angemieteten Räumlichkeiten solltet Ihr und der DJ immer wissen, wo der Sicherungskasten ist! Optimal wäre eine gemeinsame Begehung der Räumlichkeiten! Das soll es erst einmal gewesen sein ;)

4.) "...es dampft!"
Das Thema "rauchen" möchte ich zum Schluss noch kurz ansprechen! Ein Rauchverbot auf einer Feier oder Party ist der Stimmungskiller schlechthin! Wenn es irgendwie möglich ist, sollte das Rauchen gestattet sein (aber erst nach dem Essen)! Mittlerweile hat sich die Umsetzung des "Rauchverbotes" ja etwas gelockert, und somit findet auch Ihr sicherlich die passende Location!
Warum? Hier ein Beispiel:
Hochzeitsfeier mit Rauchverbot. 120 Personen, davon 30% Raucher, macht 40 Raucher! Ihr seht, einfaches rechnen! Es sind aber nun nicht nur die Raucher draußen am "qualmen"...nein, die Raucher ziehen auch immer Partner und Freunde mit! Bei einer "Kippe" kann man ja sooo gesellig quatschen! Jeder Raucher zieht nun einen Nichtraucher mit....also nochmal 40 Gäste....dann sind 80 Personen an der frischen Luft und die restlichen 40 Personen (sorry, es sind mit dem DJ dann 41) versuchen verbissen, die Party am Laufen zu halten! 

So, den ersten Teil beende ich hiermit mal und vertröste Euch auf den Teil 2, der sicherlich in Kürze hier erscheinen wird!


Auch diesmal bitte ich Euch um Kommentare und Gedankengänge....
Was ist Euch wichtig? Welche Fragen rund um die perfekte Party brennen Euch unter den Nägeln? Ich bin gespannt!



Bilder: feten-sound

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen